Wie lange halten Zahnimplantate?


Zahnimplantate sind eine ausgezeichnete Wahl für den langfristigen Zahnersatz. Aber wie lange halten Zahnimplantate?

Faktoren, die die Haltbarkeit von Zahnimplantaten beeinflussen, hängen in hohem Maße vom Lebensstil des Patienten und der allgemeinen Zahnhygiene ab. Tatsächlich ist die Technologie von Zahnimplantaten im Laufe der Jahre so weit fortgeschritten, dass Implantatversagen aufgrund von Abstoßungs- oder Funktionsproblemen weitgehend zu Problemen der Vergangenheit geworden sind. Bereits bestehende Erkrankungen, Krankheiten und der Missbrauch von Implantaten sind wahrscheinlichere Gründe für das Versagen eines Implantats. Wenn Sie Fragen zu Zahnimplantaten haben, kann Ihnen unser Implantatspezialist Dr. Atabakhsh weitere Informationen zu Zahnimplantatoptionen geben. Oder besuchen Sie unsere vollständige Seite über Zahnimplantate hier.

KOMPONENTEN EINES ZAHNIMPLANTATS

Um die Frage „Wie lange halten Zahnimplantate?“ Vollständig zu verstehen, werden zunächst die drei Hauptkomponenten eines Zahnimplantats erläutert:

1. Implantat – Das Implantat ist ein Titanpfosten, der chirurgisch in den Kieferknochen eines Patienten eingesetzt wird und als Wurzel für die Krone dient.

2. Abutment – Das Abutment wird am Implantat befestigt und hält die Krone an Ort und Stelle.

3. Krone – Die Krone ist ein Keramikzahn, der am Abutment befestigt ist und das Aussehen eines natürlichen Zahns vermittelt.

Im Allgemeinen sind das freiliegende Abutment und die Krone anfälliger für Beschädigungen als das Implantat selbst.

 

WIE LANGE HALTEN ZAHNIMPLANTATE?

Bei sachgemäßer Pflege mit ausreichend Bürsten und Zahnseide kann das Implantat selbst ein Leben lang halten, vorausgesetzt, der Patient wird zweimal im Jahr regelmäßig zahnärztlich untersucht. Eine Krone hat jedoch eine Haltbarkeit von 10 bis 15 Jahren, bevor bei normalem Verschleiß der Zahn ersetzt werden muss. Eine ausgezeichnete Zahnhygiene kann jedoch die Lebensdauer über 15 Jahre hinaus verlängern.

Die Position des Mundes ist auch ein Faktor für die erwartete Langlebigkeit eines Zahnimplantats. Implantate im hinteren Bereich des Mundes werden durch das Kauen stärker belastet, was dazu führen kann, dass sie schneller versagen als Implantate im vorderen Bereich des Mundes.

ZAHNIMPLANTATE VS. SONSTIGER ZAHNERSATZ

Ein Zahnimplantat wurde als dauerhafte Lösung für fehlende Zähne entwickelt und ist zur Standardoption für den Zahnersatz geworden. Im Gegensatz zu Zahnersatz bietet ein Zahnimplantat einen ausreichenden Halt, der wie ein natürlicher Zahn wirkt und dem Beißen oder Kauen standhält, ohne zu verrutschen. Da Zahnimplantate am inneren Kieferknochen befestigt werden, unterliegen sie keiner Kariesbildung und belasten benachbarte Zähne nicht. Beides sind häufige Probleme bei Zahnbrücken.

WELCHE FAKTOREN KÖNNEN DEN AUSFALL EINES IMPLANTATS VERURSACHEN?

Zahnimplantate bieten bei richtiger Pflege eine langfristige, unbegrenzte Haltbarkeit. Es gibt jedoch mehrere Faktoren, die ein vorzeitiges Versagen eines Implantats verursachen können. Menschen, die an Diabetes leiden oder bereits an einer Krankheit wie Krebs leiden, haben ein höheres Risiko für Zahnimplantatversagen.

Zahnimplantate müssen wie natürliche Zähne durch regelmäßiges Zähneputzen und Zahnseide gepflegt werden. In schweren Fällen kann eine unzureichende häusliche Pflege zu Parodontitis (Zahnfleischerkrankungen) führen. Dies ist ein weiterer Grund, der den Erfolg eines Zahnimplantats beeinträchtigen kann.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über Zahnimplantate und die richtigen Pflegetechniken zu erfahren.