Erstmals mehr als 5 Millionen Erwerbstätige in der Schweiz


Der Schweizer Arbeitsmarkt boomt: so wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte, waren im vierten Quartal 2014 5,008 Millionen Personen erwerbstätig. Damit wurde die magische Schwelle von fünf Millionen bei der Zahl der Erwerbstätigen erstmals überschritten. Verbunden damit liegt auch die Anzahl der Arbeitslosen nach wie vor vergleichsweise niedrig. Zwar stieg die Arbeitslosenquote im Januar 2015 gegenüber Dezember 2014 um 0,1 Prozent, jedoch entspricht die Quote mit 3,2 Prozent dem Niveau des gesamten Jahres 2014. Auch im internationalen Vergleich ist die Arbeitslosenquote in der Schweiz sehr niedrig. Zum Vergleich: bei unserem Nachbarn Österreich lag die aktuelle Arbeitslosenquote im Januar 2015 bei 10,3 Prozent, in Deutschland bei 4,7 Prozent. EU-weit betrug die Arbeitslosenquote Januar 2015 9,8 Prozent. Allerdings gibt es hier in den einzelnen Ländern große Unterschiede. So beträgt zum Beispiel die Arbeitslosenquote im krisengeschüttelten Griechenland aktuell 25,8 Prozent. Auch bei der Jugenderwerbslosigkeit in der Schweiz gibt es erfreuliches zu berichten. Diese verringerte sich verringerte sich von 8,3 auf 6,2 Prozent. Dieses ist nicht nur der niedrigste Stand seit zweieinhalb Jahren sondern im europäischen Vergleich die Bestmarke. So beträgt zurzeit die Jugendarbeitslosigkeit der EU im Durchschnitt 21,6 Prozent. Den Spitzenplatz bei der Arbeitslosigkeit in der Schweiz belegen die Kantone Wallis und Neuenburg. Hier beträgt die Arbeitslosenquote bei beiden 5,8%. Vielleicht sollten sich die beiden Kantone ein Beispiel an dem Kanton Obwalden nehmen, denn hier wird im Januar 2015 eine Arbeitslosenquote von nur 0,9 Prozent verzeichnet. Dieses ist quasi einer Vollbeschäftigung gleichzusetzen. Und damit zurück zu der Anzahl der Erwerbstätigen in der Schweiz: Wie Eingangs beschrieben, waren im vierten Quartal 5,008 Millionen Personen und damit 2,2 Prozent mehr als ein Jahr zuvor erwerbstätig. Dabei stieg die Zahl der erwerbstätigen Männer um 1,4 Prozent und die Zahl der erwerbstätigen Frauen um 3,2 Prozent. Nach wie vor erheblich ist die Anzahl der ausländischen Arbeitskräfte in der Schweiz. So standen im 4. Quartal 2014 3,508 Millionen schweizerische Erwerbstätige 1,5 Millionen ausländischen Erwerbstätigen gegenüber.